Eine Würdigung "Aus Goethes Freundeskreise": Jenny von Gustedt

 
In dem Buch
Aus Goethes Freundeskreise. Erinnerungen der Baronin Jenny von Gustedt herausgegeben von Lily von Kretschmann. Braunschweig: Westermann 1892.
wird über Jenny von Pappenheim, geb. auf Gut Stammen in Kurhessen 7. September 1811 berichtet. Ihre Mutter, eine geb. Gräfin Waldner von Freudenstein (gest. 1845) zog nach dem Tod ihres Mannes nach Weimar, wo ihre Schwester, die mit dem General v. Egloffstein verheiratet war, lebte. Die Mutter ehel. 2. Ernst August von Gersdorff (gest. 1852); Jenny lebte 1822-1826 in Straßburg in der Obhut ihrer Tante von Türckheim, um sich dann mit von Gustedt zu verheiraten. Sie starb im Januar 1890. – Hier liest man S. 363:
 
Jung=Stillings Leben
  
(1836.)
Nie ist ein Buch in passenderer Stimmung gelesen worden, als dieses kräftige, einfach vertrauende Werk eines deutschen Mannes. Mit wahrer Erquickung habe ich mich in der Deutschheit dieser Lebensbilder gebadet; die Menschen, die Verhältnisse, die Empfindungen sind deutsch; diese Redlichkeit, dieses Uninteressirtsein, dieses Streben nach Ueberweltlichem, dieses allgemeine Anerkennen von etwas Höherem als Geld, Beförderung &., dieses allgemeine Annehmen eines Lebenszweckes, einer Lebensidee ist nur deutsch und stellt uns hoch.
Auch Stillings große Unbeholfenheit in den praktischen Lebensanforderungen, die Armuth aller äußeren Verhältnisse, seine Kinderschwärmerei, auch die krankhafte Schwärmerei seines Vaters, die aus der Schwäche des Geistes hervorging, welcher Höheres auffasste, erstrebte und es nicht verdauen konnte, sind Alles germanische Pflanzen.
 
Ich würde dieses Buch als bestes Studium des deutschen Charakters empfehlen.
 
 
Die Enkelin der Jenny von Gustedt, Lily Braun, zeigte, dass Jenny eine Tochter von Jérôme (Hieronymus) Bonaparte (Fürst von Montfort, geb. 15. Nov. 1784 in Ajaccio, gest. 24. Juni 1860 auf seinem Schloß Villegenis bei Massy) war. – Lily Braun geb. von Kretschmann, geb. Halberstadt 2. Juli 1765, gest. Berlin 8. August 1916; sie ehel. 1. Georg von Gizycki (1851-1895), in 2. den Volkswirtschaftler Heinrich Braun (1854-1927). Siehe: Julie Vogelstein: Lily Braun / Ein Lebensbild. Mit 5 Abbildungen und 1 Faksimile. – Im Schatten der Titanen. Mit 4 Abbildungen und 2 Faksimiles. * Berlin=Grunewald: Klemm (1923) = Lily Braun. Gesammelte Werke. Bd. 1. 1.-20. Tsnd. [S. 272 zur Vaterschaft; dort gegenüber Bleistiftzeichnung von Friedrich Preller: Jenny v. Gustedt.]
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Datenschutz OK