Lehrbuch / der / Vieharzneykunde / von / Dr. Johann Heinrich Jung, / ordentlicher öffentlicher Professor / zu Heidelberg. / - / Erster Theil / welcher / die Physiologie und Pathologie / enthält. / [Abb.; GP im Wappenschild, das Hermes hält] / Heidelberg, / bey den Gebrüder Pfähler. / - / 1785.

Lehrbuch / der / Vieharzneykunde / von Dr. Johann Heinrich Jung, / ordentlicher öffentlicher Professor / zu Heidelberg. / - / Zweyter Theil / welcher / die Medizinische Materie und Clinick / enthält. / [Vignette F: 63 x 36 mm; Sonne und Putte in Blumenranke] / - / Heidelberg / bey den Gebrüder Pfähler, / - / 1787.

Der zweite Band dieses Lehrbuchs enthält das hier wiedergegebene Register.

( Die ??? stellen griechische Wörter dar.)

 

Register.
--
Einleitung.
Dreyfache Wichtigkeit des Viehstandes §. 1
Er ist daher ein Gegenstand der Gewerb=
          leitung - - -           2
Und die Vieharzney muß von dem Camera=
          listen erlernt werden - -          3
Erhaltng und Vervollkommnung des Vieh=
          standes ist ihr Zweck - -           4
Schöpfungszweck und Zweck der Nuzbarkeit
          der Thiere - -           5. 6.
Die Vieharzneykunde erfordert die Kännt=
          niß der Theile des Cörpers -           7. 8
Naturlehre, Grund der Physiologie -           9
Physiologie, Grund der Pathologie -           10
Lebens= und Futterordnung, und die medi=
          zinische Materie sind die Werkzeuge des
          Vieharztes, Clinick - -           11
Naturgeschichte, Chymie und Pharmacie die
          Grundwissenschaften der medizinischen Materie - - -           12
Erklärung der Vieharzney -           13
Erster Theil der Gesndheitskunde ???????          14
Zweyter Theil Heilkunde ?????? -           15
Erster Theil, erstes Hauptstück Physiologie          16
Zweytes Hauptstück, physiologische Semio=
          tick - - -          17
          T 3

Register
Drittes Hauptstück - §. 18
Zweyter Theil, erstes Hauptstück Pathologie 19
Zweytes Hauptstück, pathologische Semio=
          tick - - 20
Drittes Hauptstück, practische Medizin The=
          rapeutick – 21
Drittes Hauptstück, zween Abschnitte: Me=
          dizinische Materie, und Clinick – 22
Anwendung auf alle Landwirthscahftliche
          Thiere - - - 23

Plan des ganzen Werks.
Erster Th. Gesundheitskunde, 1. Hauptst.
Physiologie.
Der Cörper besteht aus festen und flüssigen
          Theilen - - - §. 24
Vorherbestimmte Materie der festen Theile,
          Unterschied zwischen Organismus und
          Mechanismus - - 25
Elemente des Organismus Faßern und
          Blättchen - - 26. 27
Elemente der Nahrung und der Faßern,
          Wasser, Erde, Oel und Salz – 28
Stuffenweise Fortschreitung der Festigkeit,
          und ihre Ursache - - 29 = 31
Merkwürdigkeit der Muskelfaßer – 32
Knochen sind der Grund der Festigkeit
          des Cörpers, ihre Beschaffenheit Bil=
          dung und Ernährung – 33 = 37
Skelet, dessen Eintheilung – 38
Knochen des Kopfs - - 39 = 57

Register.
Knochen des Stamms - - §. 58 = 64
Knochen der Vorder= und Hinterfüße 65 = 79
Gelenke der Knochen - - 80 = 83
Gelenkbänder - - 84. 85
Würkende Werkzeuge sind bewegend, ab=
          fordernd, und empfindend – 86
Die Fleischfaßer ist der Grunda aller Bewe=
          gung - - - 87
Ihre Würkungsart, Reizbarkeit – 88 = 92
Lebensgeister, ihre Art zu würken – 93 = 96
Herz und Gehirn ein Perpetuum mobile 97
Mit dem Herzen und dem Creyslauf des
          Geblüts wird der Anfang gemacht 98
Beschreibung der Brust – 99 = 101
Beschreibung des Herzens, der Puls= und
          Blutadern - - 102= 111
Beschreibung des Bluts – 112 = 115
Erklärung des Creyslaufs des Bluts 116 = 127
Beschreibung der Lunge und des Athem=
          holens - - 128 = 142
Des Gehirns - - 143 = 153
Der Nerven - - 154 = 165
Vermuthungen über die Würkungen des
          Gehirns und der Nerven – 166 = 170
Absonderungswerkzeuge und Drüsen 171
Beschreibung der Drüsen – 172 = 174
Verschiedenheit der abgesonderten Säfte 175 = 178
Ernährung des Thiers, Bestandtheile der
          Nahrungsmittel - - 182. 183.
Käuen und Schlingen - - 184 = 187
          T 4

Register.
Verdauung im Magen der nicht wieder=
          käuenden Thiere - §. 188 = 190
Der Wiederkäueden - - 191 = 194
Leber und Galle nebst der Milz und dem
          Pfortadergeblüt - - 195 = 202
Gekrösdrüse - - 203
Beschreibung der Eingeweide des Bauchs,
          Chylus, sein Uebergang ins Geblüt 204 = 208
Nieren, Absonderung des Urins – 209 = 210
Fünf Sinne - - 211
Gefühl - - - 212
Geschmack - - 213
Geruch - - - 214
Gehör - - - 214 = 221
Gesicht - - - 222 = 232
Fortpflanzung des Geschlechts – 233 = 234
Männliche Zeugungsglieder – 235 = 238
Weibliche - - - 239 = 240
Paarung und empfängnis – 243 = 246
Leben im Mutterleib - - 243 = 246
Geburt - - - 247 = 248
Zeit der Trächtigleit der Thiere – 249 = 253

Zweytes Hauptst. Gesundheits Zeichen=
kunde
Zeichen der Gesundheit, der Vollkommen=
          heit - - - §. 254
Thierarten, ihre äussere Eintheilung 255. 256
Zeichen der Gesundheit und Schönheit des
          Pferdes - - 257 = 278
Beschreibung der Pferde nach ihrem Vater=
          land - - 279 = 284

Register.
Gesundheit und Schönheit des Esels und
          Maulesels - - §. 285 . 286
Des Rindviehs - - 287 = 296
Der Schaafe - - 297. 298
Verschiedenheit der Schaafarten – 299 = 301
Gesundheit und Schönheit der Ziegen 302. 303
Der Schweine - - 304 = 307
Allgemeine Regeln der Gesundheit und
          Schönheit 308. 309

Drittes Hauptstück Diätetick.
Mittel zur Erhaltung der Thiere, und
          ihre Anwendung - - §. 310
Stall, Nahrung, Gesundheitsmittel 311
Beschaffenheit der Viehställe – 312 = 316
Pferdestall - - 317
Rindviehstall - - 318
Schaafstall - - 319
Schweinestall - - 320
Futter der Thiere, Pferdefutter – 321 ) 326
Schaaffutter - - 327
Ziegenfutter - - 328
Schweinfutter - - 329
Wartung der Thiere – 330
Pferdezucht, ihre Paarung – 331 = 336
Wartung trächtiger Stuten – 337 = 342
Verhalten bey dem Gebähren – 343 = 346
Nach der Geburt - - 347 = 349
Erziehung der Füllen – 350 = 363
Engländer, Wachsen der Haare, Wallachen 366 = 369

Register.
Futterordnung und Behandlung der Pfer=
          de - - §. 370 = 378
Rindviehzucht - - 379 = 382
Trächtige Kühe - - 383. 384
Kälberzucht - - 385 = 391
Regeln der Stallfütterung – 392 = 410
Schaafzucht, Schaafstall – 411 = 413
Regeln der Stallfütterung der Schaafe 414 = 433
Ziegenzucht - - 434
Schweinzucht - - 435 = 439
Schlusregeln - - 440

Zweyter Theil Heilkunde, 1. Hauptstück
Pathologie.

Abweichung der Organe von den Gesez=
          zen der Gesundheit - §. 441
Die Mannigfaltigkeit der Würkungen der
          Natur erlaubt keine volkommene Ge=
          sundheit - - 442
Genauere Bestimmung der Krankheit 443
Bestimmung der nächsten Ursache, der
          Krankheit und der Zufälle 444
Daher drey Theile der Pathologie: Aetio=
logia, Nosologia, und Symptmomatologia 445
Vorherbestimmende, Gelegenheits= und
          zureichende Ursache – 446
Vorherbestimmende Ursachen – 447
Schwäche, Ausdehnung, Bruch 448. 449
Allgemeine und besindere Vorherbestim=
          mung - - 451

Register.
Der festen Theile nach ihrem Reiz, ihrer
          Bewegung, ihrer Empfindung 452
Feler de Reizes – 453 = 455
Der Bewegung – 456
Der Empfindung – 457
Feler der festen Theile als Hölen und Be=
          hälter - - 458 = 469
Feler der festen Theile als Organe 479 = 479
Feler der flüssigen Theile – 480
Zähigkeit der Säfte – 481
Flüssigkeit - - 482
Schärfe - - 483
Saure Schärfe - - 484
Alkalische Schärfe – 485 = 487
Innere Mischung der Säfte – 488
Des Bluts - - 489
Chylus, das Blut, abgesonderte Säfte 490
Feler des Chylus – 491 = 493
Des Bluts - - 494 = 497
Der abgesonderten Säfte – 498
Der salzigt wässrichten – 499
Der Galle - - 500 = 503
Der schleimigten, und talgartigen Säfte 504
Des Fetts - - 505 = 506
Der Milch - - 507
Verhältniß der Säfte gegeneinander 508
Vollsaftig, Mangel an Säften 509. 510
Verhältnis der Geblütsmasse – 511
Verschiedene Arten der Vollblütigkeit 512 = 516
Mangel an Blut – 518
Zu Fett und zu mager – 518. 519

Register.
Abirrungen vom natprlichen Ort §.420 = 526
Feler der innern und äussern Bewegung
der Säfte - - 527
Innerliche Bewegung, Art der Gährung 528 = 530
Aeussere Bewegung – 531. 532
Gelegenheitsursachen – 533
Sechserley Arten derselben – 534
Feler des Dunstkreyses – 535 = 543
Der Nahrungsmittel – 544 = 555
Schädliche dem Thier beygebrachte Cörper 556 = 564
Feler der thierischen Bewegung 565 = 570
Feler im Schlafen und Wachen 571 = 573
Der Ab= und Aussinderung – 574 = 581
Schaden der von aussen zugefügt wird 582 = 585
Lehre von den Zufällen – 586 = 592
Zufälle der Haut – 593 = 594
Gestank der Ausdünstung – 595
Zufälle der Lebenswärme – 596
Beobachtungen durchs Gefühl 597
Durchs Gehör - - 598
Zufälle der empfindung – 599 = 604
Zufälle der Sinnen – 605 = 614
Zufälle in den Werkzeugen der thierischen
          Bewegung - - 615
Krämpf Zittern Zuckungen – 616 = 618
Lähmung - - 619 = 620
Zufälle des Schlafens und Wachens 621
Der Lebensbewegungen – 622
Des Odemholens – 623. 624
Husten, Niesen, Gähnen – 625 = 627
Zufälle der Bewegung des Herzens 628 = 633

Register.
Erklärung des Fiebers - §. 634 = 639
Zufälle des Nahrungsgeschäftes 640 = 645
Das Schlucken (singultus) – 646. 647
Erbrechen - - 648
Fernere Zufälle der ersten Wege 649 = 652
Rothe Ruhr, Durchfälle, weise Ruhr 653 = 655
Zufälle des Urins – 656 = 658
Verhinderte ausdünstung – 659

Zweytes Hauptstück Krankheits Zeichen=
kunde.

Quellen der Zeichen der Krankheiten §. 660 = 664
Zeichen aus dem Haar – 665 = 667
Dem Schweif - - 668
Den Augen - - 669
Odemholen, Flankenschlagen 670
Mangel an Appetit – 671
Schweiß - - 672
Zeichen des Kopfs – 674
Zeichen der Vollblütigkeit – 675
er wässricht schleimigten Säfte 676. 677
Der Schärfe - - 678
Der Steifigkeit - - 679
Der Erschlaffung – 680
Der schwachen Nerven – 681
Der Krämpfe - - 682
Des Schmerzens – 683
Schwierigkeiten der Zeichenkunde 684 = 688
Lehre vom Puls - - 689 = 795
Zeichen aus dem Odemholen – 706 = 714
Kälte und Hizze - - 715. 716

Register.
Herzklopfen - - §. 717
Noch verschiedene allgemeine Zeichen 718. 719
Urin besehen - - 720 = 725
Krankheitsmaterie, ihre Würkungen,
          Krisis - - - 726 = 739

Zweyter Theil, angewandte Medizin.
Einleitung.

Heilung der Krankheiten - §. 740
Känntniß der Mittel und ihre Anwen=
          dung - - - 741
Daher Med. Naturgeschichte und Phar=
          mazie - - - 742
Rezeptierkunst - - 743
Anwendung der Mittel, innere und äusse=
          re Krankheiten - - 744. 745
Schema dieses Theils - - 746

1. Hauptst. Med. Materie, 1. Absch.
Med. Naturgeschichte.

Erklärung der Med. Naturgeschichte §. 747
Der Arzneyen, Vorzug der Hausmittel 748. 749
Modearzneyen - - 750. 751
Spezifische Mittel - - 752. 753
Methodische Mittel - - 754 = 756
Regeln bey der Wahl der Mittel – 757
Zwo Hauptclassen: ausfürhende, verän=
          dernde Mittel - - 758

Erste Classe, ausführende Mittel.
Zwölf Gattungen derselben - §. 759
Register.
1) Purgiermittel, fünf Arten dersel=
          ben, Bemerkung dabey - §. 761
1) Oefnungmachende Eccoprotica 762 = 766
2) Auflösende Digestiva – 766 = 775
3) Laxirende Laxantia – 776 = 793
4) Purgirmittel, Purgantia – 774 = 793
5) Drastische Mittel, Drastica 794. 795
2) Wurmtreibende, Anthelmintica 796 = 801
3) Urintreibende, Diuretica – 802 = 816
4) Steintreibende, Lithontriptica 817 818 [sic]
5) Schweistreibende, Diaphoretica 819 = 823
6) Brustmittel, Bechia – 824 = 834
7) Speichelreizende Sialogoga – 835 = 837
8) Niesmittel, Ptarmica – 838
9) Windtreibende  Carminativa – 839 = 846
10) Aderlaßen, Venaesectio – 847 = 860
11) Künstliche Geschwüre, Epispastica 861 = 870
12) Der Schnitt Sectio – 871. 872

Zweyte Classe, verändernde Mittel, Alte-
          rantia - - 873
Zwölf Gattungen derselben – 874
1) Säure brechende Mittel, ANtacida 875
a) Verschluckende Absorbentia – 876
b) Alkalische, Alcalia – 877. 878
2) Erwärmende Calefacientia – 879 = 881
3) Hizze dämpfende Antiphlogistica 882 = 886
q) Verdünnende Diluentia – 887. 888
b) Der Fäulnis widerstehende Anti-
          septica - - 889 = 893
          U

Register.
4) Besänftigende Sopienta - §. 894 = 903
5) Herzstärkende Mittel, Cardiaca 904 = 907
6) Eröfnende Aperientia – 908 = 910
a) Hizzige eröfnende – 911 = 914
b) Kühlende eröfnende – 915 = 919
7) Verdickende Incrassantia – 920 = 922
a) Nährende - - 923 = 925
b) Verbessernde - - 926 = 929
8) Stärkende Roborantia – 930 = 933
a) Magenstärkende – 934 = 938
b) Zusammenziehende – 939 = 942
9) Erweichende Emollientia – 943 = 948
10) Heilende und schliesende Mittel – 949 = 962
1) Pflaster und Verband – 954 = 962
2) Gelind zusammenziehende heilen=
          de Mittel - - 963 = 967
3) Erweichende heilende Mittel 968 = 970
4) Innerliche heilende Mittel 971 = 975
11) Zertheilende Mittel, Dileutientia 976 = 979
12) Wundreinigende äzzende Mittel 980 = 983

Zweyter Abschnitt, Receptirkunst.

Von den Rezepten überhaupt - §. 984 = 987
Zeichen in den Rezepten gebräuchlich 988 = 991
Verschiedene Regeln zum Rezeptschreiben 992 = 998

Dritter Abschnitt, Apotheckerkunst.

Erklärung der Apothekerkunst - §. 990
Sammlung und Aufbewahrung der Arz=
          neymittel - - 1000 = 1001

Register.
Regeln zur Präparation - §. 1002 = 1004
1) Von Lattwergen und Extracten 1005 = 1010
2) Essenzen, Tincturen, Elixire 1011 = 1018
3) Chymische Präparate 1019 = 1026
Bereitungen von allerhand Formen der
          Arzneymittel, wie sie von den Aerz=
          ten vorgeschrieben werden – 1027 = 1048

2. Hauptstück Clinick, 1. Abschnitt
Chirurgie.
Aeusser Krankheiten, und ihre Ein=
          theilung - - §. 1049 = 1051
1) Von den Verwundungen 1052 = 1066
2) Von den Geschwüren – 1067 = 1078
Fisteln - - 1079
Knochensäule - - 1080. 1081
Geschwüre in der Wieder Rüste und
          Mähnen - - 1082. 1083
Geschwüre am Huf – 1084 = 1088
An den Füßen überhaupt – 1089 = 1099
Am Schlauch - - 1100 = 1101
Frosch, Gallen, Nasenpolyp – 1102 = 1111
Geschwulst am Schlauch und Hoden=
          sack - - 1112 = 1114
Brüche und allerhand Geschwulste 1115 = 1122
Nerf, Steingallen, Leist etc. – 1123 = 1127
Ueberzähne, Ueberbeine – 1128 = 1130
Der Spat - - 1131 = 1133
Verrenkung - - 1134 = 1135
Beinbruch - - 1136 = 1147
          U 2

Register.
Hornklüfte, Spalten, Voll= und Zwang=
          hufig - - §. 1148 = 1152
Blaue Mäuler - - 1152 [sic]

Zweyter Abschn. Medizin.

Bestimmung der inneren Krankheiten §. 1154
Geschwinde, chronische, bösartige 1155 = 1156
Fieber, kalte und hizzige – 1157 = 1172
Diät und Verhalten des Arztes 1173. 1174
Entzündungsfieber – 1175 = 1181
Gallenfieber - - 1182 = 1185
Faulfieber - - 1186 = 1191
Nervenfieber - - 1192 = 1195
Ausschalgfieber, burgundische Blatter 1196 = 1201
Von der Hornviehseuche – 1202 = 1239
Von den Schaafpocken – 1240 = 1249
Grassirende hizzige Krankheiten 1250
Besonderes Fleckfieber der Pferde 1251
Rothlauf der Schaafe – 1252
Verhizzung oder die Schnur der Pferde 1253 = 1256
Rähkrankheit - - 1257 = 1265

Krankheiten aus verdorbenen Säften.

Die Druse - - §. 1266 = 1274
Der Roz - - 1275 = 1282
Der Wurm - - 1283. 1284
Der Grund - - 1285. 1286
Räude der Schaafe – 1287. 1288
Finnen, Läuse, Ungeziefer – 1289 = 1291

Register.
Krankheiten der Sinnen und empfindungen.
Der Koller - - §. 1292 = 1309
Wasserscheu Wuth – 1301 = 1304
Schlagfluß - - 1305 = 1308
Fallende Sucht - - 1309 =1312
Hirschkrankheit, Maulsperre – 1313 = 1318
Augenkrankheiten – 1319 = 1328

Krankheiten der Werkzeuge des Odemholens.

Der Strengel - - §. 1329 = 1333
Die Bräune - - 1334 = 1337
Der Dampf - - 1338 = 1341
Lungen=Entzündung – 1342 = 1345
Lungenfäule - - 1346. 1347

Krankheiten der Verdauungswerkzeuge.

Hundshunger - - §. 1348 = 1350
Verlohrne Freßlust – 1351 = 1355
Magenweh - - 1354 = 1359
Aufblähen vom Klee – 1360 = 1364
Gifte und widernatürliche Dinge im
          Magen - - 1365 = 1368
Würmer - - 1369 = 1372
Darmgicht - - 1373 = 1378
Durchlauf - - 1379 = 1383
Rothe Ruhr - - 1384 = 1386
Weise Ruhr - - 1387 = 1389
Fettschmelzen der Pferde – 1390. 1391
Verstopfung, Ausfall des Mastdarms 1392. 1393

Register.
Wassersucht - - 1394=1403
Gelbsucht - - 1404=1407
Krankheiten der Werkzeuge des Urins.
Beschwerliches Urinlassen – 1408=1415
Kaltpisse - - 1416. 1417
Blutharnen - - 1418
Krankheiten der Fortpflanzung.
Unfruchtbarkeit der männlichen Thiere 1419
Der weiblichen - - 1420
Krankheiten der trächtigen und gebäh=
          renden Thiere - - 1421=1423
Feler der Milch - -           1424. 1425
Krankheiten die man noch nicht recht
          kennt, Rückenblut, Rankkorn 1426=1428

--

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Datenschutz OK